Suchthilfekreis

Ziel: zufriedene Abstinenz 
Treffpunkt: jeden Donnerstag, 19.00 Uhr 

Die Suchthilfegruppe bietet Hilfe für Alkohol- und Medikamentenabhängige.

 

Gute Gründe, die Gruppe zu besuchen:

Wir haben das gleiche Problem. Du bist nicht allein mit deinen Erfahrungen. Gegenseitig machen wir uns Mut zu einem Leben ohne Pillen, Alkohol und anderen Drogen.

Wenn der Druck zu konsumieren steigt, helfen wir dir, die „Durststrecke“ zu überwinden. Die Gruppe ist da, vor – während – besonders auch nach einer Therapie. Wer kommt, verringert die Gefahr eines Rückfalls und hat Ansprechpartner, wenn es doch passiert.

Wir reden nicht nur. Gemeinsame Unternehmungen stärken das Wir-Gefühl und öffnen eine Tür aus der Isolation. Du bist gleichberechtigt und wertgeschätzt.

Erfahrungen aus der Gruppe, überwunden zu haben, mit dem Leben besser fertig zu werden, stärken auch deine Entscheidungen und dein Selbstbewusstsein. Konflikte können angstfrei besprochen und andere Sichtweisen kennengelernt werden.

Bei uns braucht es keine Anträge. Jeder kann kommen, unabhängig von äußerlichen Merkmalen, seiner/ihrer  Vergangenheit oder Glaubensüberzeugungen. 

 
Die Selbsthilfegruppe wird von gut ausgebildeten ehrenamtlichen Helfern betreut. Zur Konzeption gehören auch Erstkontaktaufnahme, Einzelgespräche, Information und Aufklärung und Vermittlung in Therapie- und Nachfolgeeinrichtungen. Dazu wird eng mit der SOTERIA-Klinik und der Adaptionseinrichtung in der Grenzstraße 21 zusammengearbeitet.

 

 

Angebote

  • Lebensberatung in der Gruppe
  • Aufarbeitung der Vergangenheit
  • Selbstfindung
  • gemeinsame Freizeiterlebnisse

Kontakt
Michael Roßmann
Tel: 034291 331 110

selbsthilfegruppe-1.png

Infoflyer
liegen vor Ort aus.